Startseite

Programm 2019

 

Veranstaltungen im

 

1. Quartal   *  Januar   *   Februar   *   März
2. Quartal   *   April   *   Mai   *   Juni
3. Quartal   *   Juli   *   August   *   September
4. Quartal   *  Oktober   *   November   *   Dezember


Bei den Veranstaltungen finden Sie das jeweilige ausführliche Programm, sobald es vorliegt.



Für die Anmeldung zu einer Veranstaltung benutzen Sie bitte das ANMELDEFORMULAR.

Bitte beachten Sie auch unsere Reise– und Stornobedingungen.

Wir senden Ihnen gerne unser Programm für Frühjahr/Sommer 2019 auf Anforderung zu.

Sie können das Jahresprogramm auch als pdf-Dokument herunterladen:
Frühjahr/Sommer

 
 


 
 

The Baltic Sea History Project

Die Europäische Union unterstützt von 2017 bis 2019 aus dem Programm „ERASMUS+“ ein internationales Projekt der Academia Baltica zur Geschichte des Ostseeraums. Zehn Partner aus sieben Ländern des Ostseeraums sind an dem Geschichtsprojekt beteiligt. Ob die Gründung eines Europäischen Hansemuseums in Lübeck, die Auseinandersetzungen um die Versetzung des „Bronzesoldaten“ im estnischen Tallinn im Jahr 2007 oder die deutsch-polnischen Debatten um den Zweiten Weltkrieg – die Geschichte verbindet die Ostseeanrainer, und sie trennt sie zugleich. Hier setzt das Projekt der Academia Baltica und ihrer Partner an. Es will europäische Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und die unterschiedlichen Perspektiven in einem innovativen Lernkonzept für die Erwachsenenbildung sichtbar machen. Auf dieser Grundlage können eingeengte nationale Sichtweisen, die vielfach noch den Geschichtsunterricht und die Wahrnehmung von Geschichte bestimmen, für europäische Beziehungen geöffnet werden. Von 2017 bis 2019 wird ein Lernkonzept für die Erwachsenenbildung entwickelt. Es umfasst einen Leitfaden „Geschichte multiperspektivisch schreiben“, ein Online-Tutorium, die Entwicklung von Lernmaterialien und eine Online-Plattform. Das Ostseegeschichtsprojekt ist eines der Vorzeigeprojekte der EU-Ostseestrategie, die die ostseeweite Zusammenarbeit in 13 Politikfeldern voranbringen will. Die Ergebnisse des Projekts werden am 21. Juni 2019 in Riga der Öffentlichkeit vorgestellt.

www.balticseahistory.info

 
 


 
 



1. Quartal





Februar

1-19 1. – 3. Februar 2019

Familiengeschichte – Ortsgeschichte – Regionalgeschichte


Familiengeschichtsforschung beginnt mit der Suche nach familiären Daten und führt nicht selten zur Geschichte des Ortes und der Region. Anfängern und Profis wollen wir den Austausch ermöglichen und Hinweise auf Methoden sowie neue Quellen zur Erforschung ihrer Familiengeschichte in Ost- und Westpreußen geben.
Seminar mit dem Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen

Leitung: Dr. Christian Pletzing
Kosten: ca. 210 Euro im EZ
Programm

 

19-010 8. – 10. Februar 2019

„Psstt, nicht weitersagen!“ – Familiengeheimnisse in der Gegenwartsliteratur


In den letzten drei Jahrzehnten hat die deutschsprachige Literatur das Genre des Familienromans wiederentdeckt. Autoren verschiedener Generationen, z.B. Günter Grass, Uwe Timm, Ulla Hahn oder Jenny Erpenbeck, erkunden das Verschwiegene und Unausgesprochen von realen wie fiktionalen Familienkonstellationen. Wie erzählen die Autoren über Vergessen und Erinnern? Wie verknüpfen sie stilistisch individuelle Lebensgeschichten mit dem Zeitgeschehen?
Eine Veranstaltung mit der Akademie Sankelmark

Leitung: Dr. Stefanie Schaefers
Programm

 

19-008 15. – 17. Februar 2019

Europa erreisen


Europa ist ein Kontinent kultureller Vielfalt, der sich aus unterschiedlichen Sprachen, Kulturen und Religionen wie ein Mosaik zusammensetzt. Indem wir Europa erreisen, machen wir uns das gemeinsame kulturelle Erbe, aber auch die bisweilen spannungsreiche Gegenwart bewusst. Die Reiseleiter der Academia Baltica und der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein stellen Kulturlandschaften Europas vor und berichten von Begegnungen mit unseren Nachbarn.
Eine Veranstaltung mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Leitung: Dr. Christian Pletzing
Kosten: ca. 210 EUR im EZ
Programm

 

4-19 15. – 17. Februar 2019

Moderne Architektur im Ostseeraum


Viele Großstädte entlang der Ostsee besinnen sich bei Neubauten auf ihre hanseatischen oder deutschen Traditionen. Die Spuren deutscher Einflüsse spiegeln sich beispielsweise in der Architektur von Kaihäusern in Stettin und Kaliningrad, dem wieder aufgebauten Schwarzhäupterhaus in Riga und einem in Tallinn in Anlehnung an das Hamburger Chilehaus erbauten Gebäude wieder. Neben der Bewahrung von Traditionen experimentieren die Ostseeanrainerstaaten aber auch mutig mit einer eigenen architektonischen Handschrift.

Leitung: Dr. Kirsten Schulze
Kosten: ca. 160 EUR im EZ

 

 





März

2-19 22. – 24. März 2019

Die Tschechoslowakei 1918


1918 entstand die erste tschechoslowakische Republik. 100 Jahre danach fragen wir nach der Rolle der Staatsgründer und des ersten Präsidenten Tomáš G. Masaryk, der Identität der Deutschböhmen sowie nach Politik und Kultur im Umbruch zwischen Habsburgerreich und unabhängiger Tschechoslowakei.

Leitung: Dr. Kristina Kaiserová
Kosten: ca. 150 Euro im EZ
Programm

 

9-19 28. – 30. März 2019

Zwischen Schtetl und Gedenkstätte. Jüdische Lebenswelten in Mittel- und Osteuropa


Zwischen Warschau, Wilna und Witebsk lagen bis zum Zweiten Weltkrieg Zentren jüdischen Lebens. Der Umbruch von 1989/91 ermöglichte neue Fragen und neue Erkenntnisse: Inwieweit überdauerte der Antisemitismus das Jahr 1945? Wie leben Juden heute in Mittel- und Osteuropa, wie wird an jüdische Geschichte und Kultur erinnert? Und wie veränderten sich die deutschen jüdischen Gemeinden durch den Zuzug aus Osteuropa?

Leitung: Dr. Kirsten Schulze
Kosten: ca. 190 Euro im EZ

 

 





nach oben zum Seitenanfang



2. Quartal

 





April

3-19 12. – 14. April 2019

Päts, Smetona und Ulmanis. Autoritäre Regime in den baltischen Staaten


Der antidemokratische Trend im Europa der Zwischenkriegszeit machte auch vor den baltischen Staaten nicht Halt. In Litauen ergriff 1926 Antanas Smetona die Macht, in Lettland und Estland installierten Konstantin Päts und Kārlis Ulmanis 1934 autoritäre Regime. Parlamentarismus und bürgerliche Freiheiten wurden abgeschafft. Wir fragen nach der Bedeutung der autoritären Regime für das Selbstverständnis der heutigen baltischen Demokratien und nach dem Einfluss, den Rechtspopulisten heute (wieder) ausüben.

Leitung: Prof. Dr. Karsten Brüggemann
Kosten: 158 Euro im EZ
Programm

 

 





Mai

19-078 3. – 5. Mai 2019

Die EU am Scheideweg?


Der Austritt Großbritanniens aus der EU, die Abkehr Ungarns und Polens von den europäischen Werten und das Erstarken rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien in ganz Europa werfen große Schatten auf die EU-Parlamentswahlen. Doch wie geht es nun weiter, nachdem das Vereinigte Königreich die EU verlassen hat? Wird gerade jetzt die Zusammenarbeit in der EU vertieft?
Eine Veranstaltung mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Leitung: Ole Krafft M.A./M.Sc.
Kosten: ca. 180 Euro im EZ

 

19-052 10. – 12. Mai 2019

„…'s kommt doch alles an die Sonnen.“ Theodor Fontane zum 200. Geburtstag


Seit den 1960er Jahren erfuhr Theodor Fontane eine Renaissance, die sich nicht nur auf seine Romane bezog. Fontane wurde zum Chronisten einer Zeit des politischen und gesellschaftlichen Wandels, geprägt durch (industrielle) Revolution und Kriege. Wir zeigen Fontane auch von einer eher unbekannteren Seite.
Eine Veranstaltung mit der Akademie Sankelmark

Leitung: Dr. Mechtild Hobl-Friedrich
Kosten: ca. 210 Euro im EZ

 

10-19 31. Mai – 7. Juni 2019

Deutschbaltische Gutshäuser in Lettland und Estland


Burgen, Kirchen und Herrenhäuser prägen bis heute das Antlitz der ehemaligen baltischen Provinzen Livland und Kurland. Heute sind sie untrennbarer Bestandteil der Geschichte der Letten und Esten, die dieses Erbe angenommen haben. Ein Schwerpunkt unserer Reise ist die Welt der deutschbaltischen Herrenhäuser in den verschiedenen Epochen vom Barock bis zum Historismus.
Akademiereise nach Lettland und Estland

Leitung: Dr. Petra Zühlsdorf-Böhm
Kosten: ca. 1720 Euro im EZ
Programm

 

 





Juni

6-19 11. – 17. Juni 2019

Schwimmende Träume. Die Welt der Halligen


Leben mit dem Meer – nicht gegen das Meer: treffender lässt sich die elementare Welt der nordfriesischen Halligen kaum umschreiben. Die nordfriesischen Halligen im Nationalpark Wattenmeer sind ein weltweit einzigartiges Natur- und Kulturphänomen von herber, oft magischer Schönheit und dennoch wenig bekannt. Dem Besucher, der Zeit und Offenheit mitbringt, offenbart sich eine faszinierende Welt.
Akademiereise in das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann
Kosten: ca. 920 Euro im EZ
Programm

 

19-071 13. – 16. Juni 2019

Mit Rückenwind durch den Norden. Auf dem Fahrrad unterwegs in Schleswig-Holstein


Zwischen den Stränden der Nordsee und den Seen Ostholsteins hat Schleswig-Holstein für Radfahrer viel zu bieten. Per Rad erleben wir Natur und Kultur vom deutsch-dänischen Grenzland über die Insel Sylt bis zum Großen Plöner See. Der Bus bringt uns von Sankelmark aus mitsamt Rädern zu unseren Ausflugszielen.
Seminar mit Fahrradexkursionen und Bustransfers.
Eine Veranstaltung mit der Akademie Sankelmark

Leitung: Dr. Heiko Hiltmann und Dr. Christian Pletzing
Kosten: ca. 410 Euro im EZ

 

12-19 21. – 29. Juni 2019

Von Budapest nach Fünfkirchen


Auf den Spuren der Donaumonarchie und der Donauschwaben begeben wir uns auf eine Reise von der ungarischen Metropole Budapest bis zum Zentrum der Donauschwaben in Pécs/Fünfkirchen am Fuße des Mecsekgebirges.
Akademiereise nach Ungarn

Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann
Kosten: 1883 Euro im EZ
Programm

 

 





nach oben zum Seitenanfang



3. Quartal

 





Juli

5-19 7. – 20. Juli 2019

Region – Nation – Europa


28. Sommerkurs für Studierende aus Deutschland, Litauen, Lettland, Estland, Polen, Tschechien, Russland, Weißrussland, Ungarn, der Slowakei und der Ukraine.

Leitung: Dr. Christian Pletzing, Dr. Kirsten Schulze und Patricia Stuchlik

 

 





August

13-19 4. – 8. August 2019

Sommerseminar für Deutschlehrkräfte aus dem Ostseeraum


Seminar mit der Deutschen Auslandsgesellschaft e.V.                                                                                                                                    
Leitung: Martin Herold und Dr. Christian Pletzing

 

19-076 9. – 11. August 2019

Künstlerkolonien im Norden


Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden überall in Europa Künstlerkolonien. Auch im Norden Deutschlands fanden sich solche Orte: Worpswede, Ahrenshoop und Nidden, aber auch Ekensund an der Flensburger Förde. In Skandinavien beherbergte das dänische Skagen die bekannteste Künstlerkolonie. Wir wollen die stilistische Vielfalt in den nordischen Künstlerkolonien behandeln, aber auch die Stellung der entstandenen Werke in der Kunst und Gesellschaft ihrer Zeit betrachten.
Eine Veranstaltung mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Leitung: Dr. Eva Pluhařová-Grigienė
Kosten: ca. 405 Euro im EZ

 

11-19 29. August – 1. September 2019

Bilderwelten der Klassischen Moderne: Lyonel Feininger in Pommern


Lyonel Feininger, einer der herausragenden Künstler der Klassischen Moderne, fand in den Landschaften entlang der pommerschen Ostseeküste seine Motive: Wolken, Meer, Strand und immer wieder die Backsteinkirchen wie in Treptow an der Rega. Aus diesen Quellen schuf er seine Bildersprache. Wir wollen mit seinen Bildern die Landschaft erkunden, die Feininger auch nach seiner Vertreibung aus Deutschland unvergessen blieb.
Akademiereise nach Pommern

Leitung: Dr. Petra Zühlsdorf-Böhm

 

 





September

8-19 10. – 21. September 2019

Ostpreußen von Masuren bis zum Memelland. Landschaften zwischen gestern und heute


Kleine Städte, vergessene Dörfer, verfallene und erneuerte Kirchen – die „sarmatischen Landschaften“ Johannes Bobrowskis finden wir im ehemaligen Ostpreußen auch heute noch. Wir begeben uns auf eine Entdeckungsreise durch die ostpreußische Kulturlandschaft im polnischen Ermland und Masuren, in der Kaliningrader Oblast und im litauischen Memelland.
Akademiereise nach Polen, Litauen und in das Königsberger Gebiet

Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann
Kosten: 2099 Euro im EZ
Programm

 

 

 

 



nach oben zum Seitenanfang