Startseite

Aktuelles

Wegen Bauarbeiten ist die L 317 Schleswig-Flensburg bis Ende August 2022 teilweise gesperrt. Mit dem Auto ist die Akademie von Süden (aus Richtung Hamburg/Schleswig) auf dem üblichen Weg erreichbar. Bitte passieren Sie die Baustelle ab Oeversee vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit. Bei Anreise von Norden (aus Richtung Flensburg/Dänemark) folgen Sie bitte der ausgeschilderten Umleitung oder nutzen Sie die Autobahnabfahrt Tarp. Bahnfahrenden empfehlen wir, bis zum Bahnhof Tarp zu reisen und von dort per Taxi zur Akademie zu fahren. Bis zum 14. Juni wird die Bushaltestelle der Akademie nicht angefahren.

 

Wir empfehlen, in der Akademie Sankelmark einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Weitere Informationen finden Sie im Hygienekonzept der Akademie Sankelmark.

Herzlich willkommen!

Ihr
Christian Pletzing

  

Die Academia Baltica ist 2021/2022 Trägerin eines Leuchtturm-Projekts des Deutsch-Polnischen Jugendwerks. Ziele des Leuchtturm-Projekts sind der Netzwerkaufbau und -erhalt sowie die Durchführung von Veranstaltungen online oder in Präsenz während der Corona-Pandemie. Als Leuchtturm informieren wir über finanzielle und organisatorische Fragen deutsch-polnischer Jugendbegegnungen und helfen bei der Projektplanung. Außerdem führen wir Fortbildungen, Workshops und eigene Jugendbegegnungen durch. Neben einem Seminar für jugendliche Angehörige aus deutschen und polnischen Minderheiten bieten wir auch eine deutsch-polnische Jugendbegegnung für Schülerinnen und Schüler zum Thema „Grenzen suchen, finden, überwinden“ an. Ziel unserer Arbeit ist die Vernetzung mit weiteren Akteuren der internationalen und insbesondere der deutsch-polnischen Jugendarbeit sowie Begegnung und Austausch für junge Menschen.

 

 

Anstehende Veranstaltungen

  

18.-24. August 2022

12-22

Am Unterlauf der Weichsel: Stadtkultur und Ordensburgen zwischen Danzig und Thorn

Akademiereise nach Polen

Westpreußen, Pommerellen, Pomorze Gdańskie – das Land am Unterlauf der Weichsel trägt viele Namen. Hier lebten und leben Deutsche und Polen, Kaschuben und Juden, Holländer und Mennoniten. Wir erkunden die städtische Kultur in den alten Zentren Danzig, Thorn, Elbing und Kulm und die Ordensburgen in Marienburg und Marienwerder. Dabei begegnen wir Kunst, Architektur und Literatur im Spannungsfeld von preußischer Vergangenheit und polnischer Gegenwart. 

Leitung: Prof. Dr. Heinz Schürmann

Programm

 

25. – 28. August 2022

22M03

Die Europäische Sprachencharta in der Praxis

Seminar für Jugendliche aus Polen und Deutschland (bis 26 Jahre) zu Minderheitenfragen im deutsch-dänischen Grenzland mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk
Eine Veranstaltung des Minderheiten-Kompetenz-Netzwerks Schleswig-Holstein/Süddänemark

Leitung: Caroline Honervogt und Femke Sukohl

Programm

  

2. – 4. September 2022

17-22

Polen und Deutsche im Zweiten Weltkrieg

77 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs werden die Ereignisse in Polen und Deutschland nach wie vor unterschiedlich wahrgenommen: In Polen erinnert man sich an eine mörderische Besatzungspolitik und heroischen Widerstand. In Deutschland sind die Verantwortung für die Ermordung der Juden und die Erfahrungen des Bombenkriegs Fixpunkte des Erinnerns. Wie prägt die Geschichte die Gegenwart? Warum und wie wird die Asymmetrie des Erinnerns fortgesetzt?
Seminar mit der Uniwersytet Gdański und dem Kaschubischen Institut

Leitung: Prof. Dr. Miłosława Borzyszkowska-Szewczyk und Dr. Christian Pletzing

Programm folgt 

 

 


The Baltic Sea History Project 

Die Europäische Union unterstützt von 2017 bis 2019 aus dem Programm „ERASMUS+“ ein internationales Projekt der Academia Baltica zur Geschichte des Ostseeraums. Zehn Partner aus sieben Ländern des Ostseeraums sind an dem Geschichtsprojekt beteiligt. Ob die Gründung eines Europäischen Hansemuseums in Lübeck, die Auseinandersetzungen um die Versetzung des „Bronzesoldaten“ im estnischen Tallinn im Jahr 2007 oder die deutsch-polnischen Debatten um den Zweiten Weltkrieg – die Geschichte verbindet die Ostseeanrainer, und sie trennt sie zugleich. Hier setzt das Projekt der Academia Baltica und ihrer Partner an. Es will europäische Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und die unterschiedlichen Perspektiven in einem innovativen Lernkonzept für die Erwachsenenbildung sichtbar machen. Auf dieser Grundlage können eingeengte nationale Sichtweisen, die vielfach noch den Geschichtsunterricht und die Wahrnehmung von Geschichte bestimmen, für europäische Beziehungen geöffnet werden. Von 2017 bis 2019 wird ein Lernkonzept für die Erwachsenenbildung entwickelt. Es umfasst einen Leitfaden „Geschichte multiperspektivisch schreiben“, ein Online-Tutorium, die Entwicklung von Lernmaterialien und eine Online-Plattform. Das Ostseegeschichtsprojekt ist eines der Vorzeigeprojekte der EU-Ostseestrategie, das die ostseeweite Zusammenarbeit in 13 Politikfeldern voranbringen will.

  


 

EU fördert Ostseegeschichtsprojekt der Academia Baltica und ihrer Partner 

Mit rund 300.000 Euro aus dem Programm „ERASMUS+“ unterstützt die Europäische Union ein internationales Projekt der Academia Baltica im Akademiezentrum Sankelmark bei Flensburg zur Geschichte des Ostseeraums.

Von 2017 bis 2019 wird ein Lernkonzept für die Erwachsenenbildung entwickelt. Es umfasst einen Leitfaden „Geschichte multiperspektivisch schreiben“, ein Online-Tutorium, die Entwicklung von Lernmaterialien und eine Online-Plattform. Für die technische Umsetzung zeichnet die Fachhochschule Lübeck verantwortlich. Weitere Projektpartner sind die polnische NGO „Stiftung Borussia“, das Stadtarchiv Reval/Tallinn sowie die Universitäten Stettin/Szczecin, Aarhus, Kaunas, Riga (Stradiņs), Tartu und Växjö.

Information des Ministeriums (PDF)

 


 

Sankelmark-Stipendien 

Der Förderverein des Akademiezentrums Sankelmark ermöglicht Menschen aus Mittel- und Osteuropa die Teilnahme an Veranstaltungen im Akademiezentrum Sankelmark.

Das Sankelmark-Stipendium enthält den Teilnehmerbeitrag einschl. Unterkunft und Verpflegung für Veranstaltungen der Akademie Sankelmark, der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein und der Academia Baltica im Akademiezentrum Sankelmark.

    Ausschreibung (PDF)

 


 

Colloquia Baltica

 

Neuerscheinungen unserer Reihe COLLOQUIA BALTICA finden Sie hier.